japanische Küche

Seit Jahrtausenden paaren sich in der japanischen Küche Harmonie und Ästhetik, Werte, die auch im modernen Japan nachhaltig gepflegt werden. Ein weiteres Grundprinzip dieser Küche ist die leichte und natürliche Zubereitungsart der Speisen, die nur aus frischen Zutaten hergestellt werden, wie Zb. das berühmte Reishäppchen Sushi.

 

In Japan ist Sushi allgegenwärtig. Einst erdacht, um Fisch zu konservieren, erfreute es sich bald einer derartigen Beliebtheit, dass es zum Nationalgericht aufstieg. Sushi isst man als Snack, als Vorspeise oder als Hauptgericht und es wird in unterschiedlichen Varianten serviert – angefangen bei der Schale Reis, über die man Fisch und Gemüse streut, bis hin zu kunstvoll geformten Sushi-Rollen. Sushi ein Reishäppchen erobert die Welt. Zubereitet aus mariniertem Reis, fangsfrischem Fisch und knackigem Gemüse sind Sushi nicht nur eine köstliche Delikatesse, sondern auch eine aus- gewogene Kombination für eine gesunde Ernährung: Fein- aromatisch, fett- und kalorienarm, vitamin- und mineralstoff- reich .

 

Sushis

werden mit Stäbchen oder Fingern gegessen. Man taucht die Häppchen in ein Gemisch aus Sojasauce und Wasabi und führt sie anschließend ohne abzubeißen in den Mund.